Carolinas Farbenschild - bei klick in groß!
K.Ö.L. Carolina zu Wien
im akademischen Bund katholisch
österreichischer Landsmannschaften
Hier geht es zu Carolinas Willkommenseite
Verbindungsgeschichte
Das aktuelle Semesterprgramm!
CaroAs online!
Unsere Grundsätze
Unsere speziellen Lieder
Unsere Farben!
Komm zu uns - schreib uns!
Links ist diesmal nicht politisch!

Carolinas Nachrichten Nr. 2/2002

Aus Anlaß des 65. Jahrestages des Publikationskommerses Carolinae im vergangenen Semester wollen wir den Rückblick auf das Jubelsemester in den Mittelpunkt dieser Ausgabe des Caro-As stellen.

In den Rückspiegel ...

... blicken Archimedes und Raffael

Cirák und Dénesfa - das sind zwei ungarische Orte, die uns in den vergangenen Semestern häufig beschäftigten. So auch am 15. Oktober 2001, als wir uns mit unseren BbBb e.v. K.Ö.L. Starhemberg auf deren Bude trafen, um die historischen Hintergründe des zweiten Restituionsversuches Kaiser und König Karls in Ungarn aufzuhellen. Den ausführlichen und informativen Vortrag dazu hielt Kb Brutus

Am 20. Oktober fand dann die feierliche Wiedereinweihung der König Karl-Gedächtniskapelle in Cirák - Dénesfa statt, zu deren Renovierung Carolina mit rund ein Drittel der Gesamtkosten einen wesentlichen finanziellen Beitrag geleistet hat. Frühmorgens starteten zwei Reisebusse vom Westbahnhof aus, um über den Grenzübergang Deutschkreuz in die ungarische Tiefebene zu gelangen. Zur Stärkung war ein Dorfgasthaus in Mihali ausersehen, zu dem auch jene Carolinen und Gäste gelangten, die mit privaten Fahrzeugen unterwegs waren. Es war nämlich die einzige Möglichkeit im weiteren Umkreis, um sich zu laben - was bei einem ausgezeichneten Pörkelt auch sehr gut gelang.

Zur Photogalerie Cirák - Dénefsa

Die Wiedereinweihung der Gedenkkapelle wurde im Rahmen einer Feldmesse gefeiert, welche gleichzeitig als Stiftungsfestmesse Carolinae fungierte. Diese Messe in lateinischer Sprache wurde von der Marktmusikkapelle aus Schwarzau im Gebirge musikalisch untermalt. Beidseits der Kapelle hatten Abordnungen von Traditionsverbänden Aufstellung genommen, der Altar wurde von den Chargierten e.v. K.Ö.L. Starhemberg und e.v. K.Ö.L. Carolina flankiert. Als Vertreter des Hauses Österreich war EHZ Paul Georg anwesend.

Im Anschluss an den Festakt und die Messe trafen sich die Festgäste (ca. die Hälfte der etwa 350 Teilnehmer kam aus Österreich) in der zur Festhalle umfunktionierten Turnhalle des Ortes. In gelöster Atmosphäre konnte der gelungene Tag ausklingen.

Der Festkommers zum 65. Stiftungsfest unserer Carolina wurde am 25. Oktober 2001, im Jugendstilsaal des Hauses der LBG-Wirtschaftstreuhand in der Schauflergasse geschlagen. Unser Phil-xx Dietrich von Bern leitete den Kommers. In der Festrede schilderte Dr.cer. Brutus detailliert seine persönlichen Erfahrungen rund um die Reaktivierung vor 25 Jahren. Höhepunkt des Festkommerses waren die Jubelbandverleihungen. AH Laelius erhielt das 100- und AH Teja das 75-Semester-Band. 50-Semester-Bänder wurden an die BbBb Dr.cer. Brutus, Erze, Newton und Raffael überreicht. Der einzige Wermutstropfen bei dieser gelungenen Veranstaltung war, daß sich leider ein übler "Scherzbold" unter die Festgäste gemischt hat, der die reich bestickten Deckel zweier äußerst verdienter Bundesbrüder "mitgehen" ließ...

Am 16. November führte uns - nach Südtiroler Tradition - eine Kellerwanderung auf die Bude unserer Schwesterverbindung K.Ö.M.L. Tegetthoff. Es war alles da, was zu einem echten Törggelen notwendig ist: Speck, Vintschgerln, Kastanien und (teilweise sogar Südtiroler-) Rotwein.

Bei seinem Diavortrag am 20. November 2001 entführte uns AH Armin ins Baltikum. Er berichtete von seiner interessanten Reise durch Lettland, Estland und Litauen.

Anläßlich der Nikolokneipe am 4. Dezember wurde die kleine Schar der Anwesenden mit Lebkuchen und einem - von Raffaels Gattin Elisabeth gebrauten - köstlichen Glühwein für das Kommen auf die kalte Bude belohnt.

Für 18. Dezember lud Carolina zum Weihnachtsabend ein. Die Leitung hat wieder Bb Dietrich von Bern übernommen, der für diese Gelegenheit auch einige Advent- und Weihnachtslieder zusammengestellt hatte. Unser Verbindungsseelsorger verband seine Weihnachtsansprache mit einer kleinen Adventbesinnung. So war es für alle anwesenden Bundesbrüder und Gäste ein sehr ansprechender Abend.

Nachdem Dr.cer. Brutus dankenswerterweise am 22. Jänner 2002 die längst überfällige Reinigung unseres Ölofens veranlaßt hatte, konnten die pünktlichen Bundesbrüder und Gäste auf einer - Gott sei Dank endlich wieder - gut geheizten Bude auf den "etwas" verspäteten Beginn der Veranstaltung warten. Dafür berichtete Dr.cer Brutus dann in "multimedialer" Weise über die Hilfsaktion 2001 für Czernowitz. Neben dem Lichtbildervortrag wurde auch Borschtsch und Wodka geboten!

Am 29. Jänner wurde das Jubelsemester mit einer netten Semesterschlußkneipe in kleinem Kreise beendet.

Am Faschingsdienstag, in der Ferialis, fand der Heringsschmaus statt, welcher bei uns schon Tradition hat. Diesmal standen Kreationen aus dem Hause unseres Phil-x, Dr. Paul Weiser v. Mond und aus dem Hause von Phil-xxxx Raffael sowie von Bb Dr.cer. Brutus zur Auswahl, wobei hier insbesondere auch den Gattinnen, Fr. Weiser und Elisabeth Peklo für die Unterstützung zu Danken ist. An diesem Kulinarium hat ein freudig feiernder Kreis teilgenommen und dabei den Fasching gebührend verabschiedet.

Den Semesterantrunk am 5. März 2002 nutzte ein kleiner Kreis an Bundesbrüdern, um mit Dr.cer. Brutus auf dessen Wohl zu seinem Geburtstag anzustoßen, den er am 22. März feiert. Das neue Semester ist somit eröffnet, wir erwarten gespannt, was es uns bringen wird.

 

 

Wenn die Anwesenheit und Mitarbeit der Carolinen
so zufriedenstellend wie ihre Zahlungsmoral wäre,
müßten wir uns für die kommenden Semester
keine Sorgen machen !

 

Zurück zum aktuellen Caro-As!